Sie sind hier

Wirtschaftsstandort Wenden

Gemeinde
Beschaffungs- und absatzbezogene Faktoren

Einwohner

Einwohnerzahl: 
19 873
Arbeitslosenquote: 
n.a.
Einzelhandelsrelevante Kaufkraft: 
n.a.

Infrastruktur

Autobahn: 
1 km
Bahnhof: 
15 km
Flughafen: 
75 km
See-/Binnenhafen: 
n.a.
Güterverkehrszentrum: 
80 km
Breitband-Internet: 
Ja
Forschungseinrichtungen: 
Universität/Hochschule
Forschende Unternehmen
Angesiedelte Branchen: 
Automobilindustrie
Energieindustrie
Pharmaindustrie
Lebensmittelindustrie
Baugewerbe
Elektronikgewerbe
Einzelhandel
Gastgewerbe
Gesundheitsgewerbe
Land- und Forstwirtschaft
Logistik/Spedition
Maschinenbau
Mediengewerbe
Metallindustrie
Papiergewerbe
Recycling
Textil-, Bekleidungsgewerbe
Tourismus
Umwelttechnik
Produktionsbezogene Faktoren

Steuerliche Abgaben

Gewerbesteuerhöhe: 
417 % (Hebesatz)
Grundsteuerhöhe B: 
429 % (Hebesatz)

Höhe der Arbeitskosten (im Bundesland)

Produzierendes Gewerbe: 
n.a.
Dienstleistungsgewerbe: 
n.a.

Qualifikation der Arbeitskräfte (im Landkreis)

Mit akademischer Ausbildung: 
n.a.
Mit Berufsausbildung: 
n.a.
Ohne berufliche Ausbildung: 
n.a.

Fördermittel/-programme

Förderungen für Existenzgründer: 
n.a.
Förderungen für Unternehmen: 
n.a.

Gewerbeflächen

Verfügbare Gewerbegebiete: 
Verfügbare Gewerbeimmobilien: 

Keine Gewerbeimmobilien eingetragen

Weiche Standortfaktoren

Verwaltung und Image

Unternehmensfreundlichkeit der Verwaltung: 
Sehr hoher Stellenwert
Verwaltungslotse: 
Ja
Überregionale Bekanntheit: 
Ja
Städtepartnerschaften: 
Ja

Soziale Infrastruktur

Kinderbetreuungseinrichtungen: 
Kindertagesstätte
Kindergarten
Ausbildungseinrichtungen: 
Grundschule
Gesamtschule
Medizinische Versorgung: 
Apotheke
Allgemeinarzt
Zahnarzt
Physiotherapeut
Wohnqualität: 
Lebensmitteleinzelhandel
Einkaufszentrum
Hohe Umweltqualität
ÖPNV
Freizeit-/Kulturangebot: 
Museen
Schwimmbad
Reges Vereinsleben
Naherholungsgebiet
Fahrradwege
Wanderwege
Fitnessstudio
Profisport-Mannschaft(en)
Beschreibung des Wirtschaftsstandorts

Die Gemeinde Wenden liegt im Süden des Kreises Olpe, im südlichsten Zipfel des Sauerlandes. Hier entspringt die Bigge, die mit ihren Nebenbächen und -flüssen den Biggesee speist. Die Ortsbezeichnung Wenden mag sich aus der Lage der Gemeinde herleiten. Hier berührten sich weit vor der ersten Jahrtausendwende die Grenzen der Stämme der Franken und Sachsen.
Mit einer Katasterfläche von 72,56 Quadratkilometern gehört die Gemeinde Wenden zu den Flächengemeinden, die mit 276 Einwohnern auf einem Quadratkilometer erheblich unter dem Landesdurchschnitt Nordrhein-Westfalens liegt, obwohl die Einwohnerzahl in gut sechzig Jahren auf mehr als das Doppelte gestiegen ist.
Die kommunale Wirtschaftsförderung bietet Unternehmern und Investoren mit ihren Industrie- und Gewerbegebieten in Gerlingen und Hünsborn attraktive Rahmenbedingungen für erfolgreiche unternehmerische Aktivitäten. Ein weiterer Vorzug des Wirtschaftsstandortes ist zweifelsohne die Lage im Kreuzungsbereich der Bundesautobahnen A45 und A4, sowie unterdurchschnittliche Steuer- und Abgabenquoten. Dazu kommen eine gesunde Schullandschaft sowie zahlreiche Fort-und Weiterbildungsangebote als Grundlage für die vielfältigen Berufschancen der jungen Menschen in der Region. Deshalb versteht sich Wenden als Partner der Wirtschaft. Wir möchten die Entwicklung der Unternehmen vorantreiben und im Rahmen unserer Möglichkeiten für ein freundliches Wirtschaftsklima sorgen.
Aber auch kulturell hat die Stadt viel zu bieten, denn unter dem Motto "Wandern, Natur und Erholung präsentiert sie sich als attraktives Ausflugs- und Urlaubsziel. Schöne Wiesentäler und die waldreiche Mittelgebirgslage prägen das Bild. Ein gut ausgebautes Radwegenetz und rund 320 km gut gekennzeichnete Wanderwege erschließen die Gemeinde Wenden für den Urlaubsgast. Entspannen in stiller Natur, neue Kräfte tanken und sich gut erholen - ein Aufenthalt in der südlichsten Gemeinde des Sauerlands wird seine Wirkung hinterlassen. Dabei kann der Gast noch altes Sauerländer Brauchtum im Wendener Land hautnah erleben. Schützenfeste, Sommerfest oder die Wendener Kirmes mit Tierschau – nur eine kleine Auswahl aus dem reichhaltigen Angebot von Veranstaltungen im Gemeindegebiet. Wunderschöne alte Kirchen und Kapellen, die Wendener Hütte, Deutschlands älteste Holzkohlehochofenanlage laden zum Besichtigen und Entdecken ein.

Bilder des Wirtschaftsstandortes
Kontakt
Ansprechpartner: 
Nicole Williams
Telefon: 
02762 - 40 65 13
Straße/Hausnummer: 
Hauptstr. 75
57482
Wenden