Sie sind hier

Wirtschaftsstandort Schwäbisch Hall

Stadt
Beschaffungs- und absatzbezogene Faktoren

Einwohner

Einwohnerzahl: 
39 000
Arbeitslosenquote: 
3,5 %
Einzelhandelsrelevante Kaufkraft: 
8 505 €/Einwohner/Jahr

Infrastruktur

Autobahn: 
10 km
Bahnhof: 
2 km
Flughafen: 
1 km
See-/Binnenhafen: 
55 km
Güterverkehrszentrum: 
121 km
Breitband-Internet: 
Ja
Forschungseinrichtungen: 
Universität/Hochschule
Angesiedelte Branchen: 
Automobilindustrie
Energieindustrie
Pharmaindustrie
IT-Industrie
Baugewerbe
Gastgewerbe
Glasgewerbe, Keramik
Holzgewerbe
Finanzindustrie
Land- und Forstwirtschaft
Logistik/Spedition
Maschinenbau
Metallindustrie
Papiergewerbe
Recycling
Verlagsgewerbe
Kreativwirtschaft
Produktionsbezogene Faktoren

Steuerliche Abgaben

Gewerbesteuerhöhe: 
380 % (Hebesatz)
Grundsteuerhöhe B: 
400 % (Hebesatz)

Höhe der Arbeitskosten (im Bundesland)

Produzierendes Gewerbe: 
37,52 €/h
Dienstleistungsgewerbe: 
30,62 €/h

Qualifikation der Arbeitskräfte (im Landkreis)

Mit akademischer Ausbildung: 
10 %
Mit Berufsausbildung: 
68 %
Ohne berufliche Ausbildung: 
14 %

Fördermittel/-programme

Förderungen für Existenzgründer: 
Erbbaurechte mit Existenzgründerregelung
Förderungen für Unternehmen: 
ELR Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum
Technologieführerschaft Spitze auf dem Land!

Gewerbeflächen

Verfügbare Gewerbegebiete: 
Gewerbegebiet (GE)
Industriegebiet (GI)
Mischgebiet (MI)
Sondergebiet (SO)
Verfügbare Gewerbeimmobilien: 

Keine Gewerbeimmobilien eingetragen

Weiche Standortfaktoren

Verwaltung und Image

Unternehmensfreundlichkeit der Verwaltung: 
n.a.
Verwaltungslotse: 
n.a.
Überregionale Bekanntheit: 
n.a.
Städtepartnerschaften: 
n.a.

Soziale Infrastruktur

Kinderbetreuungseinrichtungen: 
n.a.
Ausbildungseinrichtungen: 
n.a.
Medizinische Versorgung: 
n.a.
Wohnqualität: 
n.a.
Freizeit-/Kulturangebot: 
n.a.
Beschreibung des Wirtschaftsstandorts

Schwäbisch Hall - eine Stadt, die alles bietet

Bei uns in Schwäbisch Hall leben, wohnen und arbeiten die Menschen gern. Dies zeigt das stetige Bevölkerungswachstum ganz deutlich. Unser Wirtschaftsraum verfügt über einen hohen Wohn-, Freizeit- und Erholungswert in einer wunderbaren Landschaft. Das vielfältige Angebot an Bildung- und Kultur ist überregional bekannt. So konnten die Freilichtspiele im Jahr 2015 mit einer sehr erfolgreichen Spielzeit das 90. Jubiläum feiern.
Darüber hinaus sind die Kunsthalle Würth mit den wechselnden Ausstellungen, die Johanniterkirche, das Hällisch-Fränkische Museum und das Hohenloher Freilandmuseum kulturelle Aushängeschilder der Stadt. Die Gesundheitsversorgung wird durch ein Krankenhaus mit 22 integrierten Kliniken und Instituten abgerundet. Am Campus Schwäbisch Hall wird neben Bachelorstudiengängen nun auch zum Wintersemester 2016/2017 ein Masterstudiengang angeboten.

Viele Unternehmen, die in ihrem Bereich zu den Weltmarktführern gehören, sind in Schwäbisch Hall angesiedelt, so dass eine breite Palette attraktiver Arbeitsplätze geboten wird. Die richtigen Rahmenbedingungen, um Schwäbisch Hall als Wirtschaftsstandort zu erhalten und kontinuierlich weiterzuentwickeln, ist ein Ziel der Stadtentwicklung. Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim formuliert es so: „Zentrale Triebfeder für das Wachstum sind, wie in den vergangenen Jahren, die kontinuierlich steigende Zahl an Arbeitsplätzen und der Zuzug. Hier müssen wir die Rahmenbedingungen so schaffen, dass sich der Trend fortsetzt.“ Für Firmenerweiterungen sowie Neuansiedlungen stehen Gewerbebauplätze im interkommunalen Gewerbegebiet Schwäbisch Hall-West mit kurzem Weg zur A 6 und im Haller Osten das Gewerbegebiet Solpark zur Verfügung.

Auch die innerstädtische Infrastruktur entwickelt sich stetig weiter. Durch die Realisierung des Weilertunnels wird die Verkehrsführung in der Haller Innenstadt deutlich verbessert. Mit der städtebaulichen Entwicklung des Bahnhofsareals entsteht ein modernes Quartier mit einer Mischung aus attraktivem Wohnen und Dienstleistung – und dies alles zentrumsnah.
 

Kontakt
Ansprechpartner: 
Angela Jais
Am Markt 6
74523
Schwäbisch Hall