Sie sind hier

Wirtschaftsstandort Aldenhoven

Gemeinde
Beschaffungs- und absatzbezogene Faktoren

Einwohner

Einwohnerzahl: 
13 807
Arbeitslosenquote: 
6,2 %
Einzelhandelsrelevante Kaufkraft: 
6 480 €/Einwohner/Jahr

Infrastruktur

Autobahn: 
0 km
Bahnhof: 
13 km
Flughafen: 
55 km
See-/Binnenhafen: 
59 km
Güterverkehrszentrum: 
59 km
Breitband-Internet: 
Ja
Forschungseinrichtungen: 
Forschende Unternehmen
Angesiedelte Branchen: 
Automobilindustrie
Pharmaindustrie
IT-Industrie
Baugewerbe
Einzelhandel
Gastgewerbe
Gesundheitsgewerbe
Holzgewerbe
Kunststoffgewerbe
Logistik/Spedition
Maschinenbau
Umwelttechnik
Produktionsbezogene Faktoren

Steuerliche Abgaben

Gewerbesteuerhöhe: 
476 % (Hebesatz)
Grundsteuerhöhe B: 
850 % (Hebesatz)

Höhe der Arbeitskosten (im Bundesland)

Produzierendes Gewerbe: 
37,40 €/h
Dienstleistungsgewerbe: 
32,35 €/h

Qualifikation der Arbeitskräfte (im Landkreis)

Mit akademischer Ausbildung: 
10 %
Mit Berufsausbildung: 
55 %
Ohne berufliche Ausbildung: 
14 %

Fördermittel/-programme

Förderungen für Existenzgründer: 
Unterstützung bei der Suche nach einer geeigneten Gewerbeimmobilie
Förderungen für Unternehmen: 
Betreuung der ansässigen Unternehmen
Beratung zu Standortangelegenheiten

Gewerbegebiete

Verfügbare Gewerbegebiete: 

Keine Gewerbegebiete eingetragen

Verfügbare Gewerbeimmobilien: 

Keine Gewerbeimmobilien eingetragen

Beschreibung des Wirtschaftsstandorts

Wirtschaftsstandort mit günstiger Lage

Aldenhoven ist der ideale Standort im Dreieck Düsseldorf/Köln/Aachen:

  • zentrale Lage in Europa
  • Nachbarschaft zu internationalen Flughäfen und Überseehäfen
  • Nähe zu den Ballungsräumen, ohne die damit verbundenen Verkehrsprobleme und Kostennachteile

Standortvorteil Forschung

Die räumliche Nähe zu den international renommierten Hochschulen RWTH Aachen University und Fachhochschule Aachen sowie dem Forschungszentrum Jülich, im Zusammenspiel mit den zahlreichen renommierten Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der in der Region ansässigen Unternehmen, bilden die Grundlage für vielfältige Kooperationsmöglichkeiten.

Standortvorteil Industriekultur

 

Aldenhoven ist schon seit den 1930er Jahren des letzten Jahrhunderts bedeutender Wirtschaftsstandort. War von 1938 bis 1992 der Steinkohlenbergbau und die Zeche "Emil Mayrisch" in Siersdorf der größte Arbeitgeber auf dem Gemeindegebiet, sind es heute vor allem die Unternehmen in den Gewerbe- und Industriegebieten Aldenhoven-Ost und Industriepark Emil Mayrisch, welche prägenden Einfluss auf die Entwicklung der Gemeinde nehmen. Jüngste Ansiedlungen wie die der Filmautobahn (FTL) und des Automobil-Testzentrum (ATC) im Bereich der Bergehalde der ehemaligen Zeche, dem Campus Aldenhoven, sind beste Beispiele für die Verknüpfung aus Historie und Zukunft.

Standortvorteil Wohnen und Leben

Neben günstigen Baulandpreisen und einem umfangreichen Schulangebot bietet Aldenhoven eine harmonische Lebens- und Wohnqualität.
Umfangreiche Versorgungsmöglichkeiten mit Waren des täglichen- Bedarfs bedienen unsere Einwohner. Werden Sie einmal in Aldenhoven nicht fündig, werden Sie es mit Sicherheit in den in unmittelbarer Nähe befindelichen Mittel- und Oberzentren.

Weiche Standortfaktoren

Verwaltung und Image

Unternehmensfreundlichkeit der Verwaltung: 
Hoher Stellenwert
Verwaltungslotse: 
Ja
Überregionale Bekanntheit: 
Ja
Städtepartnerschaften: 
Ja

Soziale Infrastruktur

Kinderbetreuungseinrichtungen: 
Kindertagesstätte
Kindergarten
Ausbildungseinrichtungen: 
Grundschule
Realschule
Gesamtschule
Medizinische Versorgung: 
Apotheke
Allgemeinarzt
Zahnarzt
Physiotherapeut
Wohnqualität: 
Lebensmitteleinzelhandel
Hohe Umweltqualität
ÖPNV
Freizeit-/Kulturangebot: 
Museen
Reges Vereinsleben
Naherholungsgebiet
Fahrradwege
Wanderwege
Fitnessstudio
Kontakt
Gemeinde
Aldenhoven
Ralf Claßen
Dietrich-Mülfahrt-Straße 11-13
52457
Aldenhoven