Sie sind hier

Wirtschaftsstandort Wismar

Hansestadt
Beschaffungs- und absatzbezogene Faktoren

Einwohner

Einwohnerzahl: 
42 906
Arbeitslosenquote: 
5,9 %
Einzelhandelsrelevante Kaufkraft: 
n.a.

Infrastruktur

Autobahn: 
0 km
Bahnhof: 
0 km
Flughafen: 
75 km
See-/Binnenhafen: 
0 km
Güterverkehrszentrum: 
60 km
Breitband-Internet: 
Ja
Forschungseinrichtungen: 
Universität/Hochschule
Wissenschaftliche Institute
Forschende Unternehmen
Angesiedelte Branchen: 
Energieindustrie
Lebensmittelindustrie
IT-Industrie
Baugewerbe
Elektronikgewerbe
Einzelhandel
Fischerei
Gastgewerbe
Gesundheitsgewerbe
Holzgewerbe
Finanzindustrie
Kunststoffgewerbe
Logistik/Spedition
Luftfahrtindustrie
Maschinenbau
Medizintechnik
Meerestechnik
Metallindustrie
Recycling
Tourismus
Verlagsgewerbe
Umwelttechnik
Produktionsbezogene Faktoren

Steuerliche Abgaben

Gewerbesteuerhöhe: 
450 % (Hebesatz)
Grundsteuerhöhe B: 
580 % (Hebesatz)

Höhe der Arbeitskosten (im Bundesland)

Produzierendes Gewerbe: 
21,30 €/h
Dienstleistungsgewerbe: 
22,98 €/h

Qualifikation der Arbeitskräfte (im Landkreis)

Mit akademischer Ausbildung: 
11 %
Mit Berufsausbildung: 
66 %
Ohne berufliche Ausbildung: 
6 %

Fördermittel/-programme

Förderungen für Existenzgründer: 
n.a.
Förderungen für Unternehmen: 
n.a.

Gewerbegebiete

Verfügbare Gewerbegebiete: 
Gewerbegebiet (GE)
Industriegebiet (GI)
Verfügbare Gewerbeimmobilien: 

Keine Gewerbeimmobilien eingetragen

Beschreibung des Wirtschaftsstandorts

Standort und Infrastruktur
Ob über Straße, Schiene, Wasser oder Luftraum – Sie erreichen den Standort Wismar auf allen Wegen schnell und unkompliziert. Die ausgezeichnete direkte Straßenanbindung an die Autobahnen A20 und A14 macht die Stadt zu einem wichtigen Knotenpunkt innerhalb der Metropolregion Hamburg.

Dank der A20 gibt es eine optimale Abwicklung des Ost-West-Verkehrs zwischen Hamburg und Osteuropa sowie eine schnelle Anbindung an die Flughäfen in Hamburg, Lübeck und Rostock. Die A 14 garantiert eine direkte Verbindung in die nähere Umgebung, nach Berlin und Mitteldeutschland. Auch auf dem Schienen- und Seeweg ist die Hansestadt erstklassig an das europäische Verkehrsnetz angeschlossen. Hier sorgt der zweitgrößte Ostseehafen für die logistische Organisation von Güterströmen in der Ostsee, in Deutschland und ganz Europa.

Die moderne leistungsstarke maritime Wirtschaft am Standort schafft ein attraktives Umfeld für Ihre Ansiedlung. Nutzen Sie die direkte Nachbarschaft zu international bedeutenden Unternehmen und das Know-how der Fachkräfte vor Ort.

Gewerbe- und Industrieflächen
Der Großteil der hafennahen Entwicklungsflächen wird für hafenaffine Industrien ausgebaut. In bester Anbindung zu den Autobahnen gibt es mit den Gebieten Dargetzow und Kritzowburg weitere große Ansiedlungsflächen, die ebenfalls von infrastrukturellen Erweiterungsplänen profitieren. Mit den Flächen in Kritzowburg und Hornstorf stehen im Osten von Wismar attraktive Großgewerbestandorte für Ihre Pläne bereit. Hier werden für Ihre gewerbliche und industrielle Nutzung umfangreich Flächen erschlossen.

Die sehr gute Verkehrsanbindung an den Hafen, die Autobahnen und das Schienennetz bieten beste Infrastrukturen für neue Gewerbeansiedlungen an diesen Standorten. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Kreuzfahrtterminal im Alten Hafen befinden sich die historischen Speichergebäude hinsichtlich der Nutzung im Umbruch. Der Alte Hafen entwickelt sich zur touristischen Meile. 

Bildung und Wohnen
Wismar und sein Umland bieten eine hohe Lebensqualität und ein attraktives Wohnumfeld. Die stolzen hanseatischen Giebelhäuser in der historischen Altstadt wurden in den letzten Jahren umfassend und mit viel Liebe zum Detail restauriert. Die Altstadt bietet mit ihren imposanten Kirchen und dem berühmten Marktplatz ein homogenes Bild, in dem an jeder Ecke die bewegte Geschichte der Stadt lebendig wird. Konzerte oder Filmabende in historischer Kulisse machen die regelmäßigen Kulturveranstaltungen zu besonderen Erlebnissen. In der Kinderbetreuung und Schulerziehung gibt es eine große Auswahl an pädagogischen Konzepten. Neben städtischen und kirchlichen Einrichtungen legen Kneipp-, Bauernhof-, Waldorf- und Montessori-Kindergarten den Grundstein für eine Bildungsvielfalt mit unterschiedlichen Schwerpunkten. 

Erholung und Freizeit 
Durch Rapsfelder und Buchenwälder gelangt man auf kurzen Wegen an die Ostseestrände in der Mecklenburger Bucht, der Insel Poel und dem Salzhaff.  Zahlreiche Freizeitaktivitäten wie Radfahren, Schwimmen, Surfen oder Segeln bieten den idealen Ausgleich zum Arbeitsalltag. Größere Städte wie Lübeck, Rostock und Schwerin befinden sich ebenso in direkter Nachbarschaft wie eine Vielzahl von Kur- und Erholungsorten. Die gesunde Luft und das saubere Ostseewasser genießen nicht nur Einheimische und Gäste. Auch die Nahrungs- und Genussmittelbranche weiß diese natürlichen Werte zu schätzen. Liebhaber von kulinarischen Highlights, entspannenden Wellness-Programmen und naturbelassenen Landschaften gönnen sich hier ihre kleinen Auszeiten. Die Großstädte Berlin und Hamburg sind schließlich innerhalb der Metropolregion nicht weit. 

Bilder des Wirtschaftsstandortes
Hochschule Wismar
Weiche Standortfaktoren

Verwaltung und Image

Unternehmensfreundlichkeit der Verwaltung: 
Sehr hoher Stellenwert
Verwaltungslotse: 
Ja
Überregionale Bekanntheit: 
Ja
Städtepartnerschaften: 
Ja

Soziale Infrastruktur

Kinderbetreuungseinrichtungen: 
Kindertagesstätte
Kindergarten
Ausbildungseinrichtungen: 
Grundschule
Realschule
Gesamtschule
Gymnasium
Medizinische Versorgung: 
Krankenhaus
Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ)
Apotheke
Allgemeinarzt
Zahnarzt
Physiotherapeut
Wohnqualität: 
Lebensmitteleinzelhandel
Einkaufszentrum
Hohe Umweltqualität
ÖPNV
Freizeit-/Kulturangebot: 
Museen
Kino
Theater
Schwimmbad
Reges Vereinsleben
Reges Nachtleben
Naherholungsgebiet
Einkaufsstraße
Fahrradwege
Wanderwege
Fitnessstudio
Kontakt
Ansprechpartner: 
Telefon: 
+49 3841 452-471
Cornelia Menzel
Telefon: 
+49 3841 452-472
Kopenhagener Straße 3
23966
Wismar