Sie sind hier

Wirtschaftsstandort Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein: die echte Vielfalt

Mehr als ein Wirtschaftsstandort: Schleswig-Holstein überzeugt nicht nur mit einmaliger geografischer Lage als Verkehrsdrehscheibe mitten in Europa und mit einem weltweit erfolgreichen Mittelstand, mit starken Zukunftsbranchen und einer aktiven Wissenschafts- und Forschungslandschaft. Nach Feierabend finden Unternehmer, Gründer und Arbeitnehmer hier auch optimale Voraussetzungen für ihre ganz individuelle Wohlfühl-Balance zwischen Arbeit und Leben: Zwei Meere, endlose Horizonte und unberührte Naturlandschaften sind ebenso typisch Schleswig-Holstein wie urbane Zentren und Freizeitangebote von Kultur und Kulinarik bis zu Sport und Wellness. Kurz gesagt: Dieses Land hat einfach alles.

Drehscheibe des Nordens
Zentraler geht es nicht: Mitten im Herzen Europas, unmittelbar an der wichtigsten Nord-Süd-Verkehrsachse nach Skandinavien und mit direktem Zugang zu Nord- und Ostsee ist Schleswig-Holstein eine wichtige Verkehrsdrehscheibe nach Nord- und Osteuropa und ins Baltikum. Die Nachbarschaft zu Hamburg ermöglicht darüber hinaus den schnellen Zugang zu deutschen und weltweiten Märkten auf sämtlichen Verkehrswegen.

Unser Klima: wirtschaftsfreundlich

Schleswig-Holstein ist ein Land des Mittelstandes. Und der floriert: Denn die zweitniedrigste Gewerbesteuer Deutschlands, günstige Lohnkosten und moderate Immobilien- und Grundstückspreise sorgen hier in Kombination mit einer modernen Förderlandschaft für ein wirtschaftsfreundliches Klima und viele positive Entwicklungen: Zum Beispiel haben sich im Jahr 2017 insgesamt 153 Unternehmen neu angesiedelt und dabei 1.715 Arbeitsplätze geschaffen. Im Jahr 2013 haben Landesregierung und Förderinstitute 921 Unternehmen mit rund 435 Mio. Euro gefördert und damit ein Investitionsvolumen von rund 1,47 Mrd. Euro ausgelöst.

Schleswig-Holstein: Starke Branchen

Die schleswig-holsteinische Wirtschaftslandschaft ist vielfältig, geprägt vom Mittelstand und ständig in Bewegung. Dabei stechen einige zukunftsträchtige Branchen mit besonders guten Entwicklungsmöglichkeiten heraus.
  • Digitale Wirtschaft
  • Erneuerbare Energien
  • Life Sciences
  • Logistik
  • Martime Wirtschaft
  • Maschinenbau
  • Tourismus/Hotellerie
  • Windenergie

Schleswig-Holstein: Arbeitskräfte für morgen
Schleswig-Holstein gehört zu den wenigen Regionen in Westeuropa, deren Bevölkerung stetig wächst. Dabei liegt der Anteil der Heranwachsenden deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Und die finden hier beste Ausbildungschancen: Neun staatliche und drei private Hochschulen bieten den begehrten Arbeitskräften von morgen ein breites Spektrum an Studiengängen mit international anerkannten Abschlüssen.

Schleswig-Holstein: Aktiver Wissensstandort

Unternehmen mit Sitz in Schleswig-Holstein profitieren von einer hochklassigen Forschungslandschaft, aktivem Wissenstransfer und Wissensvermittlung auf höchstem Niveau. Mit neun staatlichen und drei privaten Hochschulen, zwei Verwaltungshochschulen und zahlreichen renommierten Forschungseinrichtungen herrschen hier beste Bedingungen für wissensbasierte und zukunftsträchtige Branchen – von Gesundheitswirtschaft und Medizintechnik bis zu Kommunikationstechnologie und Erneuerbaren Energien.

(Quelle: wtsh.de, 2020)

Daten und Fakten

Einwohnerzahl¹: 
2 897 000
Fläche²: 
15 804 km²
Bruttoinlandprodukt³: 
97,07 Mrd. EUR
Exportvolumen⁴: 
21,32 Mrd. EUR
Arbeitslosenquote⁵: 
5,0 %
Arbeitskosten im produzierenden Gewerbe⁶: 
32,49 EUR/h
Arbeitskosten im Dienstleistungsgewerbe⁷: 
28,84 EUR/h

Lage in Deutschland

Bundesland:

 

 

1) Einwohnerzahl: "Bevölkerung - Einwohnerzahl der Bundesländer in Deutschland am 31. Dezember 2018", de.statista.com, 2020
2) Fläche: "Fläche der deutschen Bundesländer (in Quadratkilometern) zum 31. Dezember 2018", de.statista.com, 2020
3) Bruttoinlandprodukt: "Exportquote im Bundesländervergleich 2018", statistik-bw.de, 2020
4) Exportvolumen: "Exportquote im Bundesländervergleich 2018", statistik-bw.de, 2020
5) Arbeitslosenquote: statistik.arbeitsagentur.de, Januar 2020
6) Arbeitskosten im produzierenden Gewerbe: "Arbeitskosten im Bundesvergleich 2016", statistik-bw.de, 2020
7) Arbeitskosten im Dienstleistungsgewerbe: "Arbeitskosten im Bundesvergleich 2016", statistik-bw.de, 2020