Sie sind hier

Wirtschaftsstandort Osterburg (Altmark)

Hansestadt
Beschaffungs- und absatzbezogene Faktoren

Einwohner

Einwohnerzahl: 
10 076
Arbeitslosenquote: 
12,0 %
Einzelhandelsrelevante Kaufkraft: 
5 750 €/Einwohner/Jahr

Infrastruktur

Autobahn: 
50 km
Bahnhof: 
3 km
Flughafen: 
130 km
See-/Binnenhafen: 
25 km
Güterverkehrszentrum: 
93 km
Breitband-Internet: 
Ja
Forschungseinrichtungen: 
Keine
Angesiedelte Branchen: 
Pharmaindustrie
Baugewerbe
Einzelhandel
Gastgewerbe
Glasgewerbe, Keramik
Gesundheitsgewerbe
Holzgewerbe
Land- und Forstwirtschaft
Maschinenbau
Tourismus
Kreativwirtschaft
Umwelttechnik
Produktionsbezogene Faktoren

Steuerliche Abgaben

Gewerbesteuerhöhe: 
350 % (Hebesatz)
Grundsteuerhöhe B: 
380 % (Hebesatz)

Höhe der Arbeitskosten (im Bundesland)

Produzierendes Gewerbe: 
23,41 €/h
Dienstleistungsgewerbe: 
23,54 €/h

Qualifikation der Arbeitskräfte (im Landkreis)

Mit akademischer Ausbildung: 
11 %
Mit Berufsausbildung: 
77 %
Ohne berufliche Ausbildung: 
7 %

Fördermittel/-programme

Förderungen für Existenzgründer: 
n.a.
Förderungen für Unternehmen: 
n.a.

Gewerbeflächen

Verfügbare Gewerbegebiete: 
Gewerbegebiet (GE)
Industriegebiet (GI)
Verfügbare Gewerbeimmobilien: 

Keine Gewerbeimmobilien eingetragen

Weiche Standortfaktoren

Verwaltung und Image

Unternehmensfreundlichkeit der Verwaltung: 
n.a.
Verwaltungslotse: 
n.a.
Überregionale Bekanntheit: 
n.a.
Städtepartnerschaften: 
n.a.

Soziale Infrastruktur

Kinderbetreuungseinrichtungen: 
n.a.
Ausbildungseinrichtungen: 
n.a.
Medizinische Versorgung: 
n.a.
Wohnqualität: 
n.a.
Freizeit-/Kulturangebot: 
n.a.
Beschreibung des Wirtschaftsstandorts
Wirtschaftsstandort Osterburg
Der Standort Osterburg ist historisch stark von der Tierproduktion und der Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte geprägt. Dennoch hat sich die Hansestadt Osterburg zu einem modernen Wirtschaftsstandort mit einem gesunden Branchenmix entwickelt. Durch die guten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen konnten sich ansässige Betriebe des produzierenden und verarbeitenden Gewerbes in den letzten Jahren sehr gut entwickeln bzw. konnten neue Unternehmen am Standort angesiedelt werden. Zu den größten Unternehmen zählen die Glaswerk Nord-Ost GmbH & Co. KG, die MPA Pharma GmbH sowie die OST BAU GmbH.
Als regionales Versorgungszentrum für den Norden des Landkreises Stendal verfügt Osterburg über großes Angebot an Dienstleistungs- und Handelsbetrieben, wobei der Handel mit 30 Prozent der größte Wirtschaftszweig der Stadt darstellt. Stark vertreten sind auch das  Baugewerbe (10 Prozent) sowie das Handwerk (9 Prozent).
Osterburg verfügt sowohl über ein voll erschlossenes Gewerbegebiet als auch über ein voll erschlossenes Industriegebiet. Die Stadtverwaltung Osterburg hält in beiden Gebieten verfügbare Flächen für ansiedlungswillige Unternehmen vor. Mit dem Ausbau der A14 (Verbindung Magdeburg-Schwerin), der bis 2020 abgeschlossen sein soll, erhält Osterburg einen direkten Autobahnanschluss, was sich positiv auf den Wirtschaftsstandort auswirken wird.

Wirtschaftsstandort mit hoher Lebensqualität
Leben und Wohnen werden in Osterburg groß geschrieben. So finden Sie in der liebevoll wieder hergestellten historischen Altstadt und in den umfangreich sanierten Dörfern der Einheitsgemeinde attraktiven aber günstigen Wohnraum. Besonders junge Familien mit Kindern können sich hier wohlfühlen, denn mit sieben Kindertagesstätten, zwei Grundschulen, eine LB-Schule, Sekundarschule und Gymnasium ist Osterburg zentraler Bildungsstandort im Norden des Landkreises Stendal.
Neben der Bildung verfügt die Hansestadt Osterburg auch über ein umfangreiches Sport- und Freizeitangebot. Hervorzuheben ist hierbei die Landesportschule, aber auch das Reitsportzentrum Krumke sowie ein dichtes Radwegenetz. Hinzu kommen die Reize der Natur. Ob beim Bootfahren auf der Biese oder Baden im gleichnamigen Freibad, beim Wandern durch den Schloßpark Krumke.
Die kulturellen Freuden kommen bei uns auch nicht zu kurz. Stadt- und Kreisbibliothek, Museum, Musikschule oder die vielen Vereine, sie alle bieten ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm an.

Kontakt
Ansprechpartner: 
Matthias Köberle
Telefon: 
03937 492760
Straße/Hausnummer: 
Ernst-Thälmann-Straße 10
39606
Osterburg (Altmark)