Sie sind hier

Wirtschaftsstandort Altenstadt

Gemeinde
Beschaffungs- und absatzbezogene Faktoren

Einwohner

Einwohnerzahl: 
11 825
Arbeitslosenquote: 
4,7 %
Einzelhandelsrelevante Kaufkraft: 
6 519 €/Einwohner/Jahr

Infrastruktur

Autobahn: 
0 km
Bahnhof: 
0 km
Flughafen: 
49 km
See-/Binnenhafen: 
26 km
Güterverkehrszentrum: 
151 km
Breitband-Internet: 
Ja
Forschungseinrichtungen: 
Keine
Angesiedelte Branchen: 
Automobilindustrie
Lebensmittelindustrie
Baugewerbe
Elektronikgewerbe
Gastgewerbe
Holzgewerbe
Kunststoffgewerbe
Land- und Forstwirtschaft
Logistik/Spedition
Maschinenbau
Metallindustrie
Recycling
Verlagsgewerbe
Produktionsbezogene Faktoren

Steuerliche Abgaben

Gewerbesteuerhöhe: 
310 % (Hebesatz)
Grundsteuerhöhe B: 
220 % (Hebesatz)

Höhe der Arbeitskosten (im Bundesland)

Produzierendes Gewerbe: 
37,10 €/h
Dienstleistungsgewerbe: 
33,82 €/h

Qualifikation der Arbeitskräfte (im Landkreis)

Mit akademischer Ausbildung: 
12 %
Mit Berufsausbildung: 
65 %
Ohne berufliche Ausbildung: 
13 %

Fördermittel/-programme

Förderungen für Existenzgründer: 
n.a.
Förderungen für Unternehmen: 
n.a.

Gewerbeflächen

Verfügbare Gewerbegebiete: 
Gewerbegebiet (GE)
Verfügbare Gewerbeimmobilien: 

Keine Gewerbeimmobilien eingetragen

Weiche Standortfaktoren

Verwaltung und Image

Unternehmensfreundlichkeit der Verwaltung: 
n.a.
Verwaltungslotse: 
n.a.
Überregionale Bekanntheit: 
n.a.
Städtepartnerschaften: 
n.a.

Soziale Infrastruktur

Kinderbetreuungseinrichtungen: 
n.a.
Ausbildungseinrichtungen: 
n.a.
Medizinische Versorgung: 
n.a.
Wohnqualität: 
n.a.
Freizeit-/Kulturangebot: 
n.a.
Beschreibung des Wirtschaftsstandorts

Die Gemeinde Altenstadt besteht aus den Ortsteilen Altenstadt, Enzheim, Heegheim, Höchst, Lindheim, Oberau, Rodenbach und Waldsiedlung. Seit dem Zusammenschluss ist die Einwohnerzahl stetig gestiegen, was nicht nur an der schönen Umgebung, sondern auch an der guten Verkehrsanbindung an Frankfurt/Main sowie den Rhein-Main-Ballungsraum liegen mag. Über die Jahre sind in allen Ortsteilen attraktive Neubaugebiete erschlossen worden ohne jeglichen "Hochhauscharakter".
Altenstadt ist eine Gemeinde mit Geschichte. Im Jahr 767 erstmalig erwähnt, ist die Gemeinde die Älteste in Oberhessen. Zeugen der Stadtgeschichte sind unter anderem der zur Stadtbefestigung gehördende Hexenturm, der während der Hexenprozesse als Gefängnis diente sowie das Schloss Günderrode in Höchst, das 1718 im Stil ländlichen Barocks erbaut wurde. Außerdem sehenswert ist das Kloster Engelthal, das 1268 als Nonnenkloster des Zisterzienserordens gegründet, 1803 im Rahmen der Säkularisation aufgelöst wurde und im Jahre 1962 als Benediktinerinnen-Abtei neu gegründet werden konnte.

Kontakt
Ansprechpartner: 
Volker Elbert
Telefon: 
06047/8000-70
Frankfurter Straße 11
63674
Altenstadt